Autor(en)
Bekanntmachung Des Umweltbundesamtes
Titel
Health evaluation of indoor air carcinogens: first addendum to the basic scheme. Communication from the German Committee on Indoor Guidelines
Teil von
  • Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 2015, Vol.58(7), pp.769-773
Links zum Volltext
Beschreibungen
Nach Auffassung des Ausschusses für Innenraumrichtwerte müssen zur gesundheitlichen Bewertung eines krebserzeugenden Stoffes in der Innenraumluft belastbare Angaben zu seinem üblichen Vorkommen in der Innenraumluft in Form des 95. Perzentils (Referenzwert) sowie zur Expositions-Risikobeziehung vorliegen. In Abhängigkeit vom Wirkungsmechanismus des krebserzeugenden Stoffes bewertet der Ausschuss, welche Risikofunktion angemessen ist. Wenn eine belastbare Expositions-Risikobeziehung verfügbar ist, soll diejenige Konzentration des krebserzeugenden Stoffes in der Innenraumluft ermittelt werden, die nach lebenslanger Exposition mit einem theoretischen Krebsrisiko von 10 verbunden ist. Diese Konzentration soll mit seinem Referenzwert verglichen werden. Liegt die aus der Expositions-Risikobeziehung abgeleitete Konzentration oberhalb des möglichst aktuellen Referenzwertes, wird sie als risikobezogener Leitwert für die Bewertung verwendet. Ist die Konzentration des Referenzwertes mit einem höheren theoretischen Risiko als 10 verknüpft, wird ein vorläufiger Leitwert anhand des Referenzwertes in der Innenraumluft festgelegt. According to the German Committee on Indoor Guidelines valid data on the usual occurrence of a carcinogenic substance in indoor air (e. g. the 95 percentile or reference value) and its exposure-risk relationship must be available for health evaluation. Depending on the mechanism of action of the substance the Committee decides which dose-response relationship is appropriate. Given a valid exposure-risk relationship the concentration of an indoor air carcinogen associated with a theoretical cancer risk of 10 following lifetime exposure has to be estimated. The obtained concentration has to be compared to its reference value. If the concentration obtained from the exposure-risk relationship exceeds the reference value, it will be used as a risk-related guideline. If the concentration of the reference value is associated with a cancer risk above 10, the reference value will be used as preliminary guideline.
Format
Sprache(n)
Deutsch, Englisch
Identifikator(en)
ISSN: 1436-9990
ISSN: 1437-1588
DOI: 10.1007/s00103-015-2175-9
Links zum Inhalt
Schlagwörter
Carcinogen, Indoor air, Exposure-risk relationship, Reference value, Risk-related guideline
Systemstelle
Signatur
Die Universität der Informationsgesellschaft