Autor(en)
Fischer, Susanna E
Titel
Seneca als Theologe: Studien zum Verhältnis von Philosophie und Tragödiendichtung
Auflage
1. Aufl.
Ort / Verlag
Berlin/Boston: Walter de Gruyter GmbH Co.KG
Erscheinungsjahr
2008
Links zum Volltext
Quelle
De Gruyter eBooks
Beschreibungen
Das Verhältnis des "Seneca philosophus" zum "Seneca tragicus" ist für die Interpretation von Senecas Tragödien noch immer entscheidend. Die Autorin widmet sich dem Problem im Bereich der Theologie. Als zentrale theologische Problemfelder untersucht sie in Senecas philosophischen Schriften und Tragödien sein Verständnis von providentia und damit die Theodizeefrage sowie sein Verständnis des fatum und damit die Willensfreiheit. Anders als die bisherigen Untersuchungen, deren Interesse vorrangig den Dramen galt und die die philosophischen Schriften nur am Rande berücksichtigten, bildet in dieser Studie die Theologie der philosophischen Schriften den Ausgangspunkt, um deren Problemstellungen auch für eine Deutung der Dramen fruchtbar zu machen.Im Gegensatz zu den Forschungspositionen, die Senecas Dramen entweder als philosophische Lehrstücke oder als Negation der stoischen Philosophie verstehen, erhellt die von der Autorin gewählte Vorgehensweise Senecas Bezugnahme auf philosophische Fragestellungen innerhalb der Dramen. In ihnen setzt sich Seneca im Gedankenexperiment mit Problemen und Aporien auseinander, die auch im philosophischen Diskurs der Stoa nicht zufriedenstellend aufzulösen sind.
Format
Sprache(n)
Deutsch
Identifikator(en)
ISBN: 9783110202601
ISBN: 3110202603
ISBN: 3110210010
ISBN: 9783110210019
Links zum Inhalt
Schlagwörter
ca. 4 B.C.-65 A.D, Philosophy, Ancient, in literature, Seneca, Lucius Annaeus
Systemstelle
Signatur

Weiterführende Literatur

Empfehlungen zum selben Thema automatisch vorgeschlagen von bX
Die Universität der Informationsgesellschaft