Autor(en)
Kolbe, Wiebke
Titel
Elternschaft im Wohlfahrtsstaat: Schweden und die Bundesrepublik im Vergleich 1945-2000
Ort / Verlag
Frankfurt, Main: Campus Verl
Erscheinungsjahr
2002
Links zum Volltext
Beschreibungen
Die vorliegende Studie knüpft an die mutterschaftszentrierte Wohlfahrtsstaatsforschung an, geht jedoch insofern über sie hinaus, als sie den Gegenstandsbereich um die Erforschung von Vater- und Elternschaft erweitert. Damit trägt sie der Entwicklung der Frauengeschichte zur Geschlechtergeschichte Rechnung, die zwar seit Jahren proklamiert, aber in der Forschungspraxis häufig nicht umgesetzt wird. Im Hinblick auf Unterschiede sind Schweden und die Bundesrepublik für einen Ländervergleich deshalb interessant, weil sie als jeweils charakteristische Repräsentanten unterschiedlicher Wohlfahrtsstaatstypen wie auch Geschlechtermodelle gelten. Die Studie fragt deshalb auch nach dem Einfluss der jeweiligen sozial- und geschlechterpolitischen Traditionen auf die länderspezifischen Ausbildungen von Elternschaft. Da sie insbesondere der Frage nachgeht, wie aus Müttern Eltern wurden und welche Rolle Väter in diesem Prozess spielten, betrachtet sie auch Konstruktionen von Mutter- und Vaterschaft vor der Herausbildung der neuen Elternschaft. Der Umbruch, der mit dem Entstehen von Elternschaft einherging, wird erst deutlich und verständlich vor dem Hintergrund der ersten beiden Nachkriegsjahrzehnte, als sich wohlfahrtsstaatliche Politik zwar an Mütter, Väter, Familien und Familienernährer, doch in der Regel nicht an Eltern richtete. Die Entwicklung von Elternschaft im Rahmen der wohlfahrtsstaatlichen Regelungen von Erziehungsgeld und Erziehungsurlaub wird im Zeitraum von 1945 bis 2000 in beiden Ländern untersucht. (ICI2). Die Untersuchung bezieht sich auf den Zeitraum 1945 bis 2000.
Format
Sprache(n)
Deutsch
Identifikator(en)
ISBN: 3593370581
ISBN: 9783593370583

Weiterführende Literatur

Empfehlungen zum selben Thema automatisch vorgeschlagen von bX
Die Universität der Informationsgesellschaft