Details

Autor(en) / Beteiligte
Caspers, Britta;Hallenberger, Dirk;Jung, Werner;Parr, Rolf
Titel
Institutionalisierung und Medialisierung der Ruhrgebietsliteratur
Ist Teil von
  • Ruhrgebietsliteratur seit 1960, 2019, p.381-429
Erscheinungsort / Verlag
Stuttgart: J.B. Metzler
Erscheinungsjahr
2019
Link zum Volltext
Link-Resolver
Quelle
Alma/SFX Local Collection
Beschreibungen/Notizen
  • Mit der Gründung des „Literaturbüros NRW-Ruhrgebiet“ und dem dort verankerten „Literaturpreis Ruhrgebiet“ wurde die Ruhrgebietsliteratur 1986 erstmals mit öffentlich-rechtlichen Institutionen in Kontakt gebracht. Im selben Jahr bekam die Literatur- und Kulturlandschaft an der Ruhr mit der Zeitschrift Revier-Kultur eine eigene Plattform, die – anders als die bereits etablierte Essener Literaturzeitschrift Schreibheft – fächerübergreifend erstmals aus der Hochschullandschaft stammte, wo zudem zur selben Zeit die Germanistik die Ruhrgebietsliteratur als Forschungsgegenstand (neu) ‚entdeckte‘ und erste Tagungen zu dieser Thematik durchführte. Zusammengehalten wurden diese Initiativen nicht zuletzt durch den zuvor gegründeten Klartext-Verlag (Essen), der nicht nur bei der Entwicklung des Schreibhefts Pate gestanden hatte und die Revier-Kultur verlegte, sondern in der Folge sowohl bei der Herausgabe von (primärer) Ruhrgebietsliteratur als auch zunehmend von wissenschaftlichen Untersuchungen zur regionalen Literatur Schwerpunkte setzte, die häufig in Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen erfolgten – wie dem „Fritz-Hüser-Institut“ (Dortmund), das 1986 in seiner Schriftenreihe eine erste Monografie zur Revier-Literatur publizierte und diese Schriftenreihe dann im Klartext-Verlag herausgab.
Sprache
Deutsch
Identifikatoren
ISBN: 3476048675
ISBN: 9783476048677
doi: 10.1007/978-3-476-04868-4_12
Titel-ID: cdi_springer_books_10_1007_978_3_476_04868_4_12
Format